AktualisierenDruckenTipps & TricksKontakt

Stadtmeisterschaften

Offene Weseler Stadtmeisterschaft 2017

Bericht Teilnehmerliste Paarungen und Ergebnisse Rangliste DWZ-Auswertung Ausschreibung

Runde 1

Die Stadtmeisterschaft begann am 8. September mit lediglich 12 Teilnehmern. In den ersten 4 Partien setzten sich die Favoriten recht souverän durch.

Am Nachholtag kam noch ein Teilnehmer hinzu und die beiden Partien nahmen einen unerwarteten Verlauf. Markus Müller erreichte nur mit viel Glück ein Remis gegen Lothar Lensing und Matthaias Trost stellte in einem komplett gewonnenen Turmendspiel gegen Avdi Rama seinen Turm ein.

Runde 2

Markus Müller besiegte Niklas Jacobi und Lothar Lensing erkämpfte sich ein Remis gegen Bert Plischke. In der längsten Partie des Tages behielt Dieter Bohnes gegen Oskar Braun die Oberhand.

Runde 3

Nach drei Runden sind noch 5 Spieler unbesiegt, aber alle haben schon mindestens einen halben Zähler abgegeben. Im Rennen um den Titel "Remiskönig" bleibt Lothar Lensing vorne, der bislang alle Partien unentschieden gestaltete und mit +46 bislang auch den höchsten DWZ-Gewinn verzeichnet.

An der Spitze trennten sich Dieter Bohnes und Thomas Dickmann nach ausgeglichenem Spielverlauf remis. Das Feld ist eng zusammengerückt, da auch die Partie zwischen Ulrich Dimmek und Markus Müller keinen Sieger fand.

Spektakulär ging es zwischen Bert Plischke und Niklas Jacobi zu. Bert opferte einen Läufer auf f7 und zerrte Niklas König in die Mitte, aber Niklas ließ sich nicht beeindrucken, pflanzte seine Dame auf d3 ein und behielt in einer wilden Partie mit zwei unrochierten Königen schließlich die Oberhand.

Runde 4

Zum Auftakt der vierten Runde trennten sich Josef Dyllong und Lothar Lensing remis. Oskar Braun setzte sich im Endspiel knapp gegen Armin Becker durch.

Dieter Bohnes und Thomas Dickmann gewannen ihre Partien gegen Markus Müller bzw. Ulrich Dimmek relativ sicher und führen das Feld mit 3,5 Punkten an.

Runde 5

ist ausgelost

(mk & td, 17.11.2017)

1. Runde

Die offene Stadtmeisterschaft begann am 16.9.2016 mit nur 14 Teilnehmern, das Niveau ist dafür aber recht hoch. In der ersten Runde konnten sich fast alle Favoriten durchsetzen. Niklas Jacobi hielt gegen Dieter Bohnes lange mit, musste sich aber schließlich im Endspiel geschlagen geben.

Offene Weseler Schnellschachmeisterschaft 2017

Mit 14 Teilnehmern, unter denen mit Jurij Vasiljevs (Moers), Thomas Berens (Gerthe) und Reinhard Cvetkovic (Raesfeld) drei zum Teil recht spielstarke Gäste aus anderen Vereinen dabei waren, entwickelte sich ein spannendes und an der Spitze sehr ausgeglichenes Turnier.

Dieter Bohnes startete mit 4 Siegen in Folge am besten, verlor jedoch in Runde 5 gegen Thomas Dickmann. Dieser konnte sich nicht lange über seine Führung freuen, weil er in Runde 6 gegen Jurij Vasiljevs unterlag. Vor der letzten Runde führte Bohnes mit 5 Punkten vor Dickmann und Vasiljevs (4,5) und Dimmek (4).

Im Schlussgang gewann aus dem Führungstrio lediglich Dickmann seine Partie gegen Rama. Das reichte zum Turniersieg, da die Konkurrenz patzte. Bohnes verlor gegen Dimmek und Vasiljevs unterlag Thomas Berens.

(td, 22.04.2017)

Offene Weseler Stadtmeisterschaft 2016

Bericht Teilnehmerliste Paarungen und Ergebnisse Rangliste DWZ-Auswertung Ausschreibung

1. Runde

Die offene Stadtmeisterschaft begann am 16.9.2016 mit nur 14 Teilnehmern, das Niveau ist dafür aber recht hoch. In der ersten Runde konnten sich fast alle Favoriten durchsetzen. Niklas Jacobi hielt gegen Dieter Bohnes lange mit, musste sich aber schließlich im Endspiel geschlagen geben.

Die einzige Überraschung gelang Josef Dyllong mit einem Remis gegen Oskar Braun, bei dem Oskar bis zum 87. Zug mit T+3B gegen D+2B um das Remis kämpfen musste.

2. Runde

In der zweiten Runde gaben sich die Favoriten keine Blöße. Ulrich Dimmek bezwang im Spitzenspiel Bert Plischke.

3. Runde

Im vorgezogenen Spitzenspiel setzte sich Thomas Dickmann gegen Dieter Bohnes durch. Dieter ließ in der Eröffnung die Chance auf bequemen Ausgleich bewusst aus und strebte nach mehr. Dabei unterschätzte er eine Abwicklung, die Thomas strategischen Vorteil in einem damenlosen Mittelspiel gab, den dieser geduldig und konsequent ausbaute, zuerst einen und später einen zweiten Bauern gewann und schließlich in ein einfach gewonnenes Leichtfigurenendspiel abwickelte.

Ulrich Dimmek (gegen Manuel Heirich) und Oskar Braun (gegen Bert Plischke) waren die Sieger der langen Schachnacht vom 4.11..

4. Runde

Im Spitzenspiel rettete Thomas Dickmann gegen Ulrich Dimmek in einer langen Verteidigungsschlacht ein glückliches Remis. Bis zum 39. Zug stand Uli bei objektiver Betrachtung auf Gewinn, aber es war nicht ganz einfach den richtigen Weg zu finden. Oskar Braun nutzte seine Chance und schloss zu den Führenden auf. Sein Sieg gegen Avdi Rama hing aber bis zum Schluss am seidenen Faden. In einem Turmendspiel mit jeweils nur noch einem Bauern auf beiden Seiten entschied ein Mattnetz in Kombination mit einer drohenden Bauernumwandlung. Dieter Bohnes wahrte seine Titelchancen mit einem hart erkämpften Sieg gegen Paul Gidinceanu.

5. Runde

In der 5. Runde gab es gleich mehrere unerwartete Resultate und die Tabelle wurde kräftig durcheinander gewirbelt. Zuerst drehte Markus Müller eine ziemlich verloren aussehende Stellung gegen Josef Dyllong noch um, dann gewann Manuel Heirich gegen Niels Just. Soweit war noch alles halbwegs normal. Dann versiebte Bert Plischke ein deutlich besseres Endspiel gegen Avdi Rama. Auch in den Spitzenspielen konnten die Favoriten nicht überzeugen. Dieter Bohnes konnte die Verteidigungsstellung von Ulrich Dimmek nicht knacken und musste sich mit einem Remis begnügen. In der längsten Partie des Tages zog schließlich Thomas Dickmann gegen Oskar Braun den Kürzeren. Neuer Tabellenführer ist nun Oskar mit 4,5 Punkten, Zweiter Uli mit 4 Zählern, Thomas und Dieter mit 3,5 sind schon fast aus dem Rennen.

6. Runde

Bert Plischke gelang nach zuletzt etlichen Rückschlägen gegen Paul Gidinceanu endlich einmal wieder eine Partie wie aus einem Guß. Er wies in einer starken Angriffspartie nach, dass seine Initiative mehr wog als die schlechte Bauernstruktur. Matthias Trost brachte Dieter Bohnes an den Rand der Niederlage, fand aber im entscheidenden Moment nicht die Gewinnkombination und verlor. Im Spitzenspiel hatte Oskar Braun gegen Ulrich Dimmek einen Springer auf c7 eingepflanzt, der die gegnerische Koordination sehr störte, jedoch auch selbst verloren zu gehen drohte. In einer sehr spannenden Partie setzte sich Oskar schließlich durch und liegt nun mit einem ganzen Punkt vor den Verfolgern Dieter Bohnes und Thomas Dickmann. In der letzten Runde wartet mit Dieter Bohnes allerdings noch eine echte Herausforderung.

Die Nachholpartie zwischen Markus Müller und Manuel Heirich endete mit einem Remis.

7. Runde

Thomas Dickmann ist neuer Stadtmeister. Er gewann seine Partie gegen Bert Plischke und hatte Glück, das Dieter Bohnes gegen Oskar Braun gewann. Auf diese Weise waren die genannten Spieler am Ende mit je 5,5 Zählern punktgleich und die bessere Buchholz-Wertung gab den Ausschlag. Dieter wurde Zweiter, Oskar Dritter.

Aus sportlicher Sicht war die Partie zwischen Dieter und Oskar ein echter Höhepunkt. 78 Züge und 6 Stunden Kampf  auf sehr gutem Niveau. Zum Schluss ein kniffliges Turmendspiel mit 3 gegen 2 Bauern auf unterschiedlichen Flügeln, das Dieter überzeugend verwertete.

Den Seniorenpreis holte sich Ulrich Dimmek, der mit 5 Punkten Vierter wurde. Der Jugendpreis ging an Markus Müller, der in nur 5 Partien 3,5 Punkte holte und als Achter 52 DWZ-Punkte hinzugewann.

(mk & td, 17.12.2016)

Offene Weseler Blitzmeisterschaft 2016

Dieter Bohnes gewann die Weseler Blitzmeisterschaft vor Martin ten Huf (Hünxe) und Thomas Dickmann. Den Jugendpreis sicherte sich Niklas Jacobi, den Damenpreis Lara Hagenbeck-Hübert (Grimma). Es waren 16 Teilnehmer am Start, davon 3 Gäste aus anderen Vereinen.

Zur Halbzeit lag eine Sensation in der Luft. Nach 8 Runden führte völlig überraschend Krzysztof Szcepanski mit 7,5 Punkten aus 8 Partien vor Dieter Bohnes (7) und Thomas Dickmann (6,5). In der zweiten Turnierhälfte konnte Krzysztof das Niveau nicht ganz halten und fiel noch auf Platz 6 zurück.

(td, 03.10.2016)

Berichte von älteren Stadtmeisterschaften ...

© 2003-2017 Schachverein Wesel 1928 e.V.   |   Impressum & Disclaimer   |   Zurück zum Seitenanfang