AktualisierenDruckenTipps & TricksKontakt

Jugend-Mannschaften (Archiv)

Organisatorisches

Spielordnung

Ausschreibung

Adressen unserer Spieler

Saison 2016/17

Zum aktuellen Bericht aus der U20-Regionalliga Jugend-Bezirksliga Viererpokal

U20-Regionalliga

25.03.17 (Runde 7): SV Wesel - SF Heinsberg 13:11 (3,5:2,5)

Mit einem knappen Sieg gegen Heinsberg beendete die 1. Jugendmannschaft die Regionalligasaison auf einem hervorragenden dritten Platz, punktgleich mit den Top-Teams aus Kleve und Krefeld.

Markus, Arne und Alexander gewannen, Niklas remisierte, Erwin und Harald mussten sich geschlagen geben.

(td)

Jugend-Bezirksliga

29.04.17 (Runde 6): Turm kamp-Lintfort II - SV Wesel II 2:2

Die Endrunde der Bezirksliga wurde zentral in Issum ausgetragen.

Wir traten aufgrund eines Missverständnisses nur zu dritt an, lieferten aber ein sehr ordentliches Spiel ab. Luca und Luka konnten ihre Partien gewinnen, Max spielte die längste Partie des Tages, musste sich aber zum Schluss leider geschlagen geben.

Mit dem Unentschieden erreichte die zweite Jugendmannschaft den vierten Platz.

(td)

Jugend Viererpokal

01.04.17: SV Wesel - Turm Kamp-Lintfort 3:1

Die Weseler Jugend gewann zum 4. Mal in Folge den Bezirkspokal. Wie im Vorjahr hieß auch in dieser Saison der Finalegegner Turm Kamp-Lintfort.

Erwin und Lukas kamen mit deutlichem Vorteil aus der Eröffnung und auch bei Markus sah es bald sehr gut aus. Lediglich Niklas geriet unter Druck.

Markus vergab seinen Vorteil dann mit einem überhasteten Gewinnversuch und musste ins Remis einwilligen, aber Erwin sorgte für die Führung. Niklas gelang es den gegnerischen Druck abzuschütteln. Als er das Remisangebot seines Gegners annahm war der Kampf bereits entschieden. Lukas sorgte mit einem überzeugend herausgespielten Sieg für den 3:1 Endstand.

(td)

Kampfloser Sieg im Pokalfinale

Wir sind mit unserer Jugendmannschaft im Viererpokal Verbandssieger geworden. Wir wollten heute eigentlich zu dem Turnier nach Kaarst fahren.

Uns wurde dann aber vorher schon Bescheid gesagt, dass wir kampflos gewonnen haben.

(er, 24.06.2017)

Saison 2014/15

Zum aktuellen Bericht aus der U20-Verbandsliga Jugend-Bezirksliga Viererpokal

Mannschaftskämpfe 2014/15

U20-Verbandsliga

19.04.15 (Runde 7): Turm Kamp-Lintfort - SV Wesel 9:14 (1,5:4,5)

Auch ohne Erwin gelang zum Saisonabschluss der 7. Sieg im 7. Spiel. Brett 1 ging zwar kampflos verloren, aber an den übrigen Brettern war alles bestens.

Es gewannen Markus Müller, Lukas Trost sowie Harald und Arthur Wiens. Niklas Jacobi spielte remis.

Nächstes Jahr in der Regionalliga wird es schwieriger werden.

(td)

Jugend-Bezirksliga

07.03.15 (Runde 7): SV Wesel II - SF Moers 2:2

Luca und Mihail konnten ihre Partien gewinnen, Aaron und Joèl mussten sich geschlagen geben.

(td)

Jugend Viererpokal

28.03.15: SK Xanten - SV Wesel 1,5:2,5

Am 28.3.15 begleitete ich die Jugendmannschaft zum Pokalfinale auf Bezirksebene nach Xanten. Stefan hatte im Vorfeld geschrieben, dass er einen Kampf auf Augenhöhe erwartet und so war es auch. Ich hatte mich auf einen längeren Kampf eingestellt und ein Buch mitgenommen. Viel Zeit zum Lesen hatte ich aber nicht, denn es entwickelte sich ein sehr spannender Kampf und richtig gutes Schach.

Erwin spielte an Brett 1 gegen eine königsindische Verteidigung gegen Jens Peters. Die erste Stunde war weitgehend Theorie, bei der Schwarz aber recht gut zu stehen kam, zumal er den wichtigen schwarzfeldrigen Läufer gegen einen Springer tauschen konnte. Markus hatte eine französische Abtauschvariante gegen Lorenz Hündgen, die ganz ordentlich aussah aber auch ohne besonderen Vorteil. Harald an Brett 4 hatte ein Damenfianchetto als Weißer gewählt gegen Henrik Oenings und versuchte den Entwicklungsrückstand in einen Vorteil umzumünzen. Ich hatte einige zeit mit Cindy Breuer im Nebenraum gesprochen und hatte bei Alexander gegen Leon Breuer einen guten Eindruck in einer aus einer Caro Cann-Verteidigung heraus entstandenen Französisch-Stellung. Als ich aber die Figuren nachzählte, merkte ich, dass bei Alex eine fehlte und er nur einen Bauern dafür hatte. Er war in eine Eröffnungsfalle getappt (Lf5 und e6 als Schwarzer gezogen, Weiß hatte h4 gezogen, was er offensichtlich unterschätzt hatte und nach g4 musste er den Läufer auf c2 für einen Bauern geben). Insofern war Xanten erst mal im Vorteil. Alex versuchte nach c5 noch etwas Gegenspiel zu erlangen, musste dann aber auch aufgrund der Felderschwächen nach rd. 2 Stunden aufgeben. Harald erarbeitete sich kleinere Vorteile, ein Sieg war trotz besserer Stellung aber noch nicht in Sicht. Markus hatte inzwischen in ein etwas günstigeres Läuferendspiel abgewickelt. 4 verbundene Freibauern auf dem Köngsflügel gegen 3 und einen Isolani auf der d-Linie und jeweils 2 Bauern auf dem Damenflügel. Als er sein Remis bekanntgab, war ich erst enttäuscht, weil ich Gewinnchancen sah, eine erste Analyse bewies aber, dass die Stellung wohl nicht zu gewinnen war. Bei 0,5 zu 1,5 gegen uns machte Haralds Partie inzwischen Hoffnung, da er seinen Vorteile nach dem Damentausch in Form von Qualität und Bauernvorteil realisieren konnte, musste sich aber mit Drohungen des gegnerischen Läuferpaares noch plagen. Nachdem er alle Mattdrohungen abgewandt hatte, ermöglichte ein technischer Fehlzug von Hendrik ein 2-zügiges Matt, was den Ausgleich schaffte. Jetzt hing alles an Erwin, denn ein remis würde wegen der Berliner Wertung das Aus für Wesel bedeuten. Erwin hatte eine schwierige Phase der Partie überstanden, konnte aber Dank einer sehr schönen keinen Kombination seine Probleme auf dem Damenflügel bereinigen. Allerdings hatte ein nicht nötiger Zwischentausch einer Figur durch Jens dabei Hilfestellung geleistet. Leider war ein Doppelturmendspiel mit ungleichen Läufern bei gleicher Bauernverteilung auf den Flügeln entstanden. Jeder Spieler beherrschte eine Linie. Wenn noch ein Turmtausch passieren würde, dürfte das Remis nicht zu verhindern sein. Erwin spielte sehr überlegt und schaffte eine Verdoppelung der Türme auf der 7. Reihe mit Druck auf f7. Der schwarzfeldrige Läufer des Gegners half dabei nicht bei der Verteidigung, während der weissfeldrige von c4 aus in die Königsstellung schielte.

Nach einem Fehlzug Erwins konnte Jens diesen Läufer besser ins Spiel bringen, beseitigte aber nicht die Verteidigungsprobleme.

Dem Druck auf f7 konnte Jens dann nicht mehr standhalten, da die Verteidigung mit dem hinten gebliebenen Turm an Lxe6 scheiterte, was nach fxe6 und Tg7+, h7+ Schach und den 2. Turm auf g7 Matt drohte. Die Idee, den Be6 mittels Tc6 zu decken ermöglichte Erwin das Schlagen auf f7 und nachdem der König durch Turmschachs nach e8 gedrängt wurde die Fesselung des Turms mittels Lb5, was zur Aufgabe führte. Die Alternative hätte aber zum Verlust des h und g-Bauern geführt, was letztlich auch zum Sieg gereicht hätte.

Endstand somit 2,5 zu 1,5 für Wesel und ein Weiterspielen im Verband sind der Lohn für die kämpferische Leistung.

Zu Hause waren wir gegen 20:30 Uhr, aber das hat sich gelohnt!

(ud)

Saison 2013/14

Zum aktuellen Bericht aus der U20-Regionalliga U16-4er Viererpokal

Mannschaftskämpfe 2013/14

U20-Regionalliga

24.05.14 (Runde 7): SV Wesel - SG Kaarst 17:14 (5:3)

Die U20 verabschiedete sich erhobenen Hauptes aus der Regionalliga. Im letzten Kampf gelang der erste Saisonsieg, obwohl man erneut nur mit 7 Spielern antreten konnte.

Markus Müller, Harald Wiens, Marcel Ewald und Maximilian Putzmann konnten ihre Partien gewinnen. Erwin Rudi und Lukas Trost schafften an Brett 1 und 3 ein Remis.

(td)

U16-SJNR 4er-Mannschaften

09.02.14 (Runde 7): SV Wesel - OSC Rheinhausen 7:9 (1,5:2,5)

Gegen die ersatzgeschwächten Rheinhausener war zum Saisonabschluss noch ein Sieg drin, nach unglücklichem Verlauf endete es leider doch mit einer knappen Niederlage:

Zunächst kamen alle normal aus der Eröffnung heraus und nach einem Fehler seines Gegners war es Harald, der als Erster zu Vorteil in Form eines Merhbauern kam. Er ließ danach jedoch eine Gelegenheit verstreichen, die einzige offene Linie einzunehmen und es entstand ein Endspiel mit ungleichen Läufern, indem der Mehrbauer nicht mehr zu verwerten war, also Remis. Kurz darauf machte auch Lukas Remis, der im Laufe seiner Partie etwas unter Druck gestanden hatte und auch in der Endstellung hätte der Gegner sein bequemes Endspiel wohl noch ruhig weiterspielen können. Erwin hatte zu diesem Zeitpunkt schon eine Figur gegen 2 Bauern mehr - sein Gegner hatte zwei Möglichkeiten zum Dauerschach verstreichen lassen, da er nicht so schnell fertig sein wollte (!) und stattdessen inkorrekt eine Figur geopfert. Da auch Markus zumindest optisch angenehm stand, war ein Mannschaftssieg nun wahrscheinlich, aber es kam anders.

Markus passte nicht auf, ließ sich einen Läufer einsperren und konnte ihn nicht mehr befreien, bekam aber immerhin noch 2 Bauern dafür. Als er einen davon stehen ließ, brach jedoch seine Stellung endgültig zusammen. Nun war es an Erwin, seine Mehrfigur zu verwerten, er hatte immerhin schon alles weitere abgetauscht, sodass nun ein Bauernendspiel mit Mehrspringer für ihn auf dem Brett stand. Dies entpuppte sich jedoch als kniffliger als erwartet, da der Gegner über eine Bauernmehrheit am Damenflügel und einen freien Randbauern am Königsflügel verfügte. Später erreichte Erwin ein Endspiel mit Dame gegen 2 Bauern, von denen einer bereits auf der 7. Reihe stand. Das war zwar gewonnen, am Brett jedoch schwer zu finden und so ist Erwin kein Vorwurf zu machen, dass er nur ins Remis abwickeln konnte. Am Schluss also unglücklich 7:9 (1,5:2,5) nach einem ordentlichen Kampf aller 4 Spieler.

(ob)

Jugend Viererpokal

17.05.14 (Finale): SV Wesel - Turm Kamp-Lintfort 2,5:1,5

Nach einer spielfreien und einer kampflos gewonnenen Runde war Wesel im Jugendviererpokal bis ins Finale gekommen ohne überhaupt gespielt zu haben. Dort wartete Kamp-Lintfort, die allerdings zum Glück nicht in Bestbesetzung antraten.

Beim Ausgang der Eröffnung konnte Lukas an Brett 3 eine Figur gewinnen und diesen Vorteil ungefährdet verwerten. Kurz darauf zog Markus an Brett 4 nach, der auch eine Figur gewann und den Sieg sicher einfuhr. Nun war nur noch ein Remis an den ersten beiden Brettern nötig, um den Kampf zu gewinnen und den Stellungen nach zu urteilen sah es auch gut aus: Erwin hatte gegen seinen starken Gegner an Brett 1 eine recht bequem wirkende Position erarbeiten können, die allerdings noch zu kompliziert war um ein Ergebnis absehen zu können und Alexander Mays Partie an Brett 2 war aus der Eröffnung heraus total ausgeglichen geblieben.

Doch natürlich wussten die Gegner, dass sie beide gewinnen mussten und so dauerte es noch einige Zeit, bis Alexanders Gegner die Fruchtlosigkeit seiner Bemühungen einsah und ins Remis einwilligte. Erwin wurde in einem zunächst ausgeglichen wirkenden Schwerfigurenendspiel von seinem Gegner geschickt vor Probleme gestellt, die er am Brett nicht lösen konnte und musste leider aufgeben, doch für das Mannschaftsergebnis war das unerheblich.

Insgesamt also ein 2,5:1,5 Sieg und damit hat sich Wesel für die nächste Runde auf Verbandsebene qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

(ob + sc)

28.06.14 : Finale auf Verbandsebene

Gegen starke Konkurrenz gelang der Weseler  Mannschaft ein guter 3. Platz. Einer äußerst knappen Niederlage im Halbfinale gegen KLeve folgte eine souveräner Sieg im Spiel um Platz 3 gegen Rheydt.

Erwin Rudi besiegte einen 1700er, Alexander May gelangen 2 Siege gegen DWZ-stärkere Gegner, Lukas Trost immerhin ein Remis und Markus Müller zwei Pflichtsiege gegen Schwächere.

Gastgeber SG Kaarst konnte das Finale gegen Kleve gewinnen.

(ms)

Jugendmannschaftskämpfe 2011/12

Zum aktuellen Bericht aus der Regionalliga Bezirksliga Kreisliga

Jugendregionalliga Niederrhein

19.05.12: SV Wesel - SF Moers 13:18 (3:5)

Niederlage zum Abschluss einer ordentlichen Saison

Heute war der Wurm drin. Vielleicht war es die mangelnde Motivation, da man mit Auf- und Abstieg nichts zu tun hatte. Moers war theoretisch noch in Abstiegsgefahr und reaktivierte einen alten Jugendspieler mit DWZ 1750 für das achte Brett. Wir mussten 3 Spieler ersetzen, hatten aber nur noch 2 zur Verfügung, da alle anderen ihre 2 Einsätze ( insgesamt Einsatz von 14 Ersatzspielen) bereits hatten. Also mussten wir Brett 1 kampflos verloren geben. An 2 holte sich Andre einen sicheren Sieg. Brett 3 Erwin startete einen Angriff opferte oder stellte die Qualität ein, schaffte jedoch noch ein Remis. Alexander war von allen guten Geistern verloren, spielte die Partie überlegen und ging mit einem gesunden Mehrbauern in das Bauernendspiel. Houdini sagte +9, aber Alexander schaffte es, ein Remis zu erreichen. Brett 5 Maria gewann in der Eröffnung einen Bauern, vergeigte aber dann. Robin an 6 hatte eine klar gewonnene Stellung, stellte eine Figur ein und musste sich dann mit einem glücklichen Remis begnügen. An 7 spielte Marcel Ewald eine schöne Partie, kam niemals in Nachteil und das Remis war gerechtfertigt. Markus Müller erzählten wir nicht, dass er als Gegner einen 1750er hatte (Spielgenehmigung wurde erst am Freitag erteilt). Er spielte gut, stellte keine Figur ein und verlor allerdings im Bauernendspiel. Bei der Stärke seines Gegners eine hervorragende Leistung. Also Licht und Schatten.

Aus den Erfahrungen in dieser Saison werden wir eine Lehre ziehen. Wir starten nur mit 3 Mannschaften in die neue Saison, geben der Ersten 9 Stammspieler (Alexander Putzmann und Lukas Trost kommen, Robin muss leider altersbedingt ausscheiden) und werden auch nicht mit 2 Mannschaften in einer Klasse spielen. Ein Aufstieg nächstes Jahr ist zur Zeit nicht zu beurteilen, da aus der oberen Klasse 3 Mannschaften runterkommen. Dann werden die Karten neu gemischt.

Damit alle Jugendlichen auch zum Einsatz kommen, werden wir überlegen, am Samstag interne Turniere zu spielen oder evtl auch eine U16, U14, U12 Vierermannschaft zu melden. Mal schaun.

(hm)

Saisonziel erreicht, aber es war sogar mehr drin. Offenbar gab es in dem Kampf Erkrath - Rheydt eine Unregelmäßigkeit, die zu einer nachträglichen Umbewertung des Ergebnis zu Gunsten der Erkrather führte. Folge: Mit einem Sieg gegen Moers hätten wir eine Stichkampfrunde um den Aufstieg erreicht.

Einem Aufsteiger stehen in dieser Saison gleich vier Absteiger gegenüber. Der Grund: Aus der NRW-Jugendliga steigen alle drei Mannschaften aus dem Schachverband Niederrhein in die Regionalliga ab: SF Heinsberg, SF Düsseldorf und SF Gerresheim.

(td)

Jugendbezirksliga

02.06.12: SV Wesel II - SK Xanten II 1,5:2,5

Knappe Niederlage zum Abschluss. Markus Müller gewann, Jan Werk remisierte, Marcel Ewald und Daniel Terfurth mussten sich geschlagen geben.

(td)

02.06.12: TV Bruckhausen - SV Wesel III 0,5:3,5

Mit einem hochverdienten Sieg überholte die III. noch die II. Mannschaft in der Tabelle. Maximilian gewann kampflos an Brett 4. Harald baute sich sehr solide und sicher auf und bestrafte kleine Fehler seiner Gegnerin sofort (zwei Bauerngewinne) und spielte das Endspiel locker runter. Lukas bekam die Rossolimovariante aufs Brett und machte in solider Stellung Remis, weil er keinen guten Plan fand.

Die Überraschung des Tages gelang Alexander. Er hatte es mit dem Bruckhausener Überflieger Timo Schumacher zu tun, der etwa 200 DWZ-Punkte mehr hat. Sein Gegner baute sich sehr unkonventionell auf und patzte einen Turm ein. Allerdings hatte Alexander Entwicklungsnachteil. Jetzt ging Alexander auf Bauernjagd statt sich zu entwickeln und der Gegner ging zum Angriff über. Alexander patzte jetzt eine Figur ein und stand sehr kritisch. Jetzt spielte sein Gegner wieder ungenau und agierte am Damenflügel statt zum Königsangriff überzugehen und Alexander spielte die Partie locker runter.

(mt)

Wie ich es erwartet hatte, erspielte sich die 3. Jugend einen Platz vor der 2., trotz Niederlage im direkten Vergleich. Beide Mannschaften nehmen einen guten Mittelplatz ein. Das Schönste jedoch ist, dass nun alle Jugendspieler aus diesen beiden Mannschaften wirklich überlegen und nicht mehr sofort ziehen, somit nicht mehr nur reagieren auf den Zug des Gegners sondern jetzt eigene Pläne entwickeln. Also die Mauer ist durchbrochen (The Wall Pink Floyd). Mit dieser Erkenntnis und der Aufnahme von Stefan Christen in das Team der Jugendbetreuer als neuer Jugendwart gehe ich sehr optimistisch in die nächste Saison, wo wir nun neue Ziele anpacken werden. Die Synthese aus 2. und 3. Jugend zuzüglich Niklas Jacobi ist in meinen Augen bereits jetzt ausreichend, um ein Team in der Jugendverbandsklasse zu stellen. Schaun wir mal (Beckenbauer).

(hm)

Jugendkreisliga

09.06.12: SV Wesel IV - TV Mehrhoog II 2:0

Mit dem zweiten Sieg in Folge sicherte sich die IV. Jugendmannschaft den 6. Platz in der Kreisliga.

(td)

Abschlussbericht 2011/12

In der Saison 2011/12 gab es für die Jugend Licht und Schatten.

Die 1. Jugend belegte in der Jugendregionalliga den 4 Platz (Vorjahr 7.) bei 8 Mannschaften und hatte niemals mit dem Abstieg etwas zu tun. Und im Bereich der Bretter 4-8 waren wir die Nr. 1.

Statistik 7 Kämpfe zu 8 Brettern = 56 Brettpunkte, davon kampflos verloren 0 und durch Ersatzleute vertreten 14 ( 25 %), dabei holten die Ersatzspieler 9 von 14 Punkten, eine gute Leistung für unsere 2. Garde.

Im nächsten Jahr fällt Robin Boy altersbedingt aus und Philip wird nicht immer können. Dafür rücken Alexander Putzmann und Lukas Trost nach, die schaffen das. Ziel für die nächste Saison ist Platz 4-6, insbesondere da 3 Absteiger aus der höheren Liga zurückkommen.

In der 2. Jugend sah es nicht so rosig aus. War man im Vorjahr noch 3. so kam diesmal nur ein 6. Platz heraus.

Statistik 7 Kämpfe zu 4 Brettern = 28 Brettpunkte, davon kampflos verloren 6 ( 21%) und durch Ersatzleute vertreten 7 (25%), obwohl der 2. Jugend 7 Ersatzspieler aus der 4. Jugend zur Verfügung standen. Die Ersatzspieler holten 4,5 zu 1,5 Punkte. Aber wenn der Stamm nur 54% der Partien spielt, trotz Stichkämpfe zu beginn der Saison um die Aufstellung, dann stimmt da etwas nicht.

Zuverlässiger waren die Spieler der 3. Jugend. Insgesamt auch 28 Brettspiele, davon kampflos verloren 1 Partie und 1. Ersatzspieler. Allerdings waren sie auch mit 5 Spielern bewaffnet. Die 2. belegte einen guten 4. Platz in der Jugendbezirksliga vor der 2…

Ein Problemfall war die 4. Jugend. Insgesamt waren auch 28 Partien zu spielen. Der 4. Jugend standen insgesamt 9 aktive Spieler zur Verfügung, so dass man glauben sollte, hier wäre doch eine Aufstellung unproblematisch. Von den 28 Partien wurden durch die Stammspieler nur 13 Partien gespielt. 6 Partien gingen kampflos verloren und 9 Partien wurden von den 5 Ersatzspielern gespielt. Dabei zeichnete sich Tomaso Andreoli aus, bei 4 Einsätzen holte er 4 Punkte.

Für die Betreuer der 2. (Berthold Plischke) und 4. Jugend (Ulrich Dimmek), ein herzliches Dankeschön, auch an Matthias Trost 3. Jugend, war das nicht lustig, wenn man mit nicht kompletten Mannschaften zum Einsatz fährt.

Die Ursachen für das Fehlen haben viele Gründe, die man akzeptieren muss. Was allerdings nicht schön war, dass in der Regel kein Jugendspieler sein Fehlen bekannt gab, sondern immer erst nach Befragung sagte, ich kann da nicht. Da verzweifelt man als Organisator.

Die Konsequenz für die nächste Saison ist, dass wir nur noch 3. Jugendmannschaften aufstellen werden. Dabei wird die 1. Jugend 9 Spieler bekommen, und der Rest auf die beiden Jugendmannschaften in der Bezirksliga aufgeteilt wird.

An den freiwerdenden 7 Samstagen planen wir, dass wir interne Turniere spielen werden, insbesondere für die Spieler, die nun nicht mehr in den Jugendmannschaften berücksichtigt werden können.

Aber es hat keinen Sinn, 4 Jugendmannschaften unter diesen Voraussetzungen zu melden. Vielleicht ist dies auch die bessere Lösung, denn ich verstehe es auch, dass es keinen Spaß macht, nach einer Spielzeit von 15 Minuten zu verlieren. Aber die Spieler sind noch jung und in 2 Jahren sieht die Welt anders aus.

Jugendmannschaftskämpfe 2010/11

Jugendmannschaftskämpfe 2009/10

Zum aktuellen Bericht aus der NRW-Liga Bezirksliga Kreisliga

NRW-Jugendliga

09.05.10: SV Wesel - SG Bochum II 21:9 (6,5:1,5)

Die erste Jugendmannschaft verabschiedete sich mit einem klaren Sieg gegen die zweite Garnitur der SG Bochum als bester Absteiger aus der NRW-Liga.

Eda Orhan, Philipp Neuhaus, Moritz Adler, Sarah Höpken (kl), Maria Logwinenko (kl) und Andre Algermißen gewannen, Erwin Rudi schaffte ein Remis.

(td nach Angaben von ms)

Jugendbezirksliga

24.04.10: TV Bruckhausen - SV Wesel II 0,5:3,5

Die zweite Jungendmannschaft beendete die Saison mit einem Sieg in Bruckhausen.

(ms)

Jugendkreisliga

22.05.10: Turm Kamp-Lintfort II - SV Wesel III 1,5:2,5

...

22.05.10: SV Wesel IV - SCF Hünxe II 2:2

...

Mannschaftskämpfe 2008/09

Zum aktuellen Bericht aus der NRW-Liga Verbandsliga Kreisliga

NRW-Jugendliga

08.03.09: SV Wesel - Wermelskirchen 24:0 (8:0)

Die Gäste sagten den Kampf ab. Wir waren damit zumindest für einen Tag Tabellenführer!

Es war eine tolle Saison, aber aus dem Traum vom Bundesligaaufstieg wurde dann doch leider nichts. Topfavorit Aljechin Solingen verteidigte den Aufstiegsplatz mit einem sicheren Sieg gegen Gerresheim und da auch Schiefbahn gewann, wurde es schließlich der dritte Platz für Wesel.

(td)

Verbandsliga

09.05.09: SV Wesel II - OSC Rheinhausen II 15:17 (3,5:4,5)

Die zweite Jugendmannschaft beendete die Saison mit einer ordentlichen Leistung, musste sich aber dennoch knapp geschlagen geben. Susanna Steinweg und Jan Hörnemann gewannen ihre Partien. Jonas Rauer, Erwin Rudi und Ruben Schenner remisierten.

Rein sportlich wurde der Klassenerhalt geschafft, aber es steht dennoch der Rückzug in die Bezirksliga an. Im nächsten Jahr rücken die besten Spieler in die erste Mannschaft auf und die neuen Gesichter können die entstehenden Lücken noch nicht füllen.

(td nach Angaben von ms)

Kreisliga

28.03.09: SV Wesel III - Turm Lintfort II 1:3

Die dritte Jugendmannschaft hat den Aufstieg verpasst. Im letzten Spiel gab es gegen Kamp-Lintfort eine 1:3 Niederlage, die sich bereits früh abzeichnete.

Richard und Lukas spielten viel zu schnell und mussten sich nach groben Fehlern bereits nach einer Viertelstunde geschlagen geben. Jan und Daniel mussten damit beide gewinnen. Sie kämpften gut, aber schließlich verlor auch Daniel und Jans Sieg reichte nur noch zum Ehrentreffer.

Saisonabschluss 2007/08

NRW-Jugendliga

Großer Erfolg für Weseler Jugend

Die erste Jugendmannschaft bleibt das Aushängeschild des Vereins. Dem Aufstiegsjahr folgte erneut eine starke Saison und der Klassenerhalt konnte frühzeitig gesichert werden.

Philipp Neuhaus und Florian Ebbers holten mit 4,5 aus 7 die meisten Punkte, Christian Schumann und Mirko Kupinski behaupteten sich an den beiden Spitzenbrettern hervorragend gegen starke Gegnerschaft.

(td, 09.06.2008)

Bezirksliga

Aufstieg für Wesel II

Auch im letzten Spiel behielt die Zweite Jugendmannschaft ihre weiße Weste und steigt mit 10-0 Punkten souverän in die Verbandsliga auf.

In der gesamten Saison gingen lediglich zwei Partien verloren.

Wesel III schafft Klassenerhalt

Die Dritte hatte als Aufsteiger erwartungsgemäß einen schweren Stand. Durch einen Sieg gegen Mehrhoog konnte jedoch der Klassenerhalt gesichert werden.

(td, 09.06.2008)

Letzte Mannschaftskämpfe 2006/07

Regionalliga: Wesel steigt auf!

Runde 7: SV Wesel - SG Duisburg-Nord 18:14 (5:3)

Die Dramaturgie hätte nicht perfekter sein können. In der letzten Runde trifft Tabellenführer Wesel auf den Verfolger Duisburg-Nord. Ein Unentschieden würde zum Aufstieg genügen, bei einer Niederlage drohen Stichkämpfe um den Gruppensieg.

Man spürt es von Anfang an. Die Mannschaft will gewinnen. Ein etwas holpriger Start - Allyn steht sehr früh auf Verlust - wird durch überzeugende Siege von Benedikt und Philipp schnell wettgemacht. Kai einigt sich mit seinem Gegner kurze Zeit später auf Remis und sichert erst einmal den knappen Vorsprung ab. 9:7 (2,5:1,5). Nur noch 1 Sieg und 1 Remis aus den letzten 4 Partien.

Nach gut 3 Stunden steht Christian mit dem Rücken zur Wand, dafür haben Oskar und Moritz günstige Endspiele mit Bauernvorteil auf dem Brett. Sebastian kann sich aus einer sehr verdächtigen Stellung befreien und behält deutlichen Materialvorteil, ist aber in heftiger Zeitnot. Trotzdem, das müsste reichen.

Zunächst aber der Ausgleich für Duisburg. Christian muss der größeren Spielstärke seines Gegners Tribut zollen und seine inzwischen hoffnungslose Partie aufgeben.

Um 18:30 gibt Oskar Remis, aber Moritz und Sebastian stehen glatt auf Gewinn. Eine halbe Stunde später ist es dann soweit. Moritz Gegner gibt auf - der Kampf ist entschieden. Sebastian steuert wenige Minuten später zum Abschluss auch noch einen vollen Punkt bei. Am Ende steht also wieder mal ein 18:14 (5:3) für Wesel. Der Traum von der NRW-Liga wird tatsächlich wahr.

Im Vergleich zu den Vorjahren ist das Team besonders an den oberen Brettern noch stabiler geworden. Die Mannschaft besticht darüber hinaus weiterhin durch Ausgeglichenheit und Teamgeist und verfügt in kritischen Momenten auch über die erforderliche Nervenstärke.

Oskar und Kai haben leider die Altersgrenze erreicht und werden in der nächsten Saison nicht mehr dabei sein. Der Aufstieg ist ein tolles Abschiedsgeschenk.

(td, 05.05.2007)

Vom Spielleiter

Herzlichen Glückwunsch an den Schachverein Wesel 1928 zur Niederrheinmeisterschaft! Nach 6 Siegen in sechs Spielen kann man nur von einem verdienten Aufsteiger reden. Dem Verein gelten auf NRW Ebene meine besten Wünsche!

(Spielleiter Frank Hermes , 15.06.2007) 

Bezirksliga

Runde 5: SK Xanten II - SV Wesel II 0:4

In Xanten sicherte sich die zweite Jugendmannschaft mit einem souveränen Sieg den Klassenerhalt. Moritz Adler brachte seine Mannschaft früh in Führung. Maria gewann im Endspiel, Sarah nach einer schönen Kombination. Florian musste am längsten kämpfen und profitierte schließlich davon, dass sich sein Gegner bei einer Tauschabwicklung verkalkulierte.

Platz 5 unter 6 Mannschaften ist sicherlich nicht optimal, aber es bleibt immerhin der Trost, als einziges Team den Gruppensieger Hünxe geschlagen zu haben.

(td nach Angaben von Michael Schleich, 22.04.2007)

Kreisliga: Wesel steigt auf!

Runde 7: SV Turm  Kamp-Lintfort - SV Wesel III 1,5:2,5

Die dritte Jugendmannschaft hat den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft! Im entscheidenden Spiel bei Verfolger Turm Kamp-Lintfort gelang ein knapper 2,5:1,5-Sieg.

Jan Hörnemann überrumpelte seinen Gegner bereits nach 10 Minuten und setzte ihn kurzerhand Matt. Aber Jan Dickmann hatte gegen den aktuellen U10-Niederrhein-Meister Jona Ratering einen schweren Stand, verlor im Mittelspiel eine Figur und musste bald darauf aufgeben. 1:1.

Zu diesem Zeitpunkt verwaltete Jonas ein ausgeglichenes Endspiel mit leichtem Positionsvorteil, während Erwin eine spannungsgeladene Position mit beiderseitigen Angriffschancen auf dem Brett hatte. Als alle sich schon auf einen etwas längeren Kampf eingerichtet hatten, ging es auf einmal sehr schnell. Erwins Gegnerin unterlief  bei dem Versuch die gegnerische Dame aus ihrem Lager zu vertreiben ein folgenschwerer Fehler, den Erwin sofort ausnutzte. Matt und 2:1 für Wesel. Damit war die Aufstiegsfrage geklärt, da wegen der besseren Brettpunkte bereits ein 2:2 ausreichen würde.

Jonas einigte sich kurze Zeit später mit seiner Gegnerin auf Remis und brachte den knappen Sieg unter Dach und Fach.

(td, 12.05.2007)

Hünxe nimmt den Aufstieg von der Bezirksliga in die Verbandsliga an. Damit wird in der Bezirksliga ein zusätzlicher Platz frei und es steigt aus der Kreisliga auch der Zweitplatzierte Turm Kamp-Lintfort auf!

(td, 20.05.2007)

© 2003-2017 Schachverein Wesel 1928 e.V.   |   Impressum & Disclaimer   |   Zurück zum Seitenanfang